mitgliedbanner


 

StandViele, viele rote Eier wurden zu Ostern von den fleißigen Genossinnen und Genossen in der Werler Fußgängerzone verschenkt. Sichtlich überrascht, aber mit Freude reagierten die Beschenkten.

16 meinhard esser06 hans juergen stacheNeue Gewerbeflächen und mehr Bauland

Die Stadt soll aufgrund der günstigen Verkehrsanbindung beschleunigt weitere Gewerbeflächen ausweisen, fordert die SPD-Ratsfraktion. Gleiches gelte für die Bereitstellung von neuem Bauland. Dazu macht die SPD in ihrem Antrag auch konkrete Vorschläge. Den Antrag finden Sie hier.


Wir sind ziemlich sauer! Bildergebnis für emoticons

Schon wieder einmal reagiert die Stadtverwaltung nicht auf einen Offenen Brief, den SPD-Vorsitzender Jürgen Stache zur Verkehrssituation an der Hedwig-Dransfeld-Str. vor Wochen geschrieben hatte. Darauf geht der  "Werler Anzeiger" in seiner Ausgabe vom 30.03.17 ein. Hier nun der Artikel!


Sybel Kekelli

 

16 meinhard esser06 hans juergen stache

Hier: Gehweg voller Schlamm Justus-Liebig-Platz Bezug: Zeitungsartikel Soester Anzeiger vom 09.03.2017 

 
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Grossmann, 
mit sehr großem Unverständnis haben wir den o. a. Artikel bezüglich der Gehwegsituation an dem Justus-LiebigPlatz in Werl wahrnehmen müssen. 
Wir finden, dass die derzeitige Situation für die Nutzenden des Gehwegs untragbar ist. Vor allem im Rahmen der Inklusion werden die Belange der behinderten und älteren Personen nicht berücksichtigt. 
Aufgrund des demografischen Wandels ist es besonders wichtig, dass alle Betroffenen zur eigenen Zufriedenheit in ihren Quartieren bei einer guten Lebensqualität verweilen können. 
 Aufgrund dessen bitten wir um kurzfristige Beantwortung folgender Fragen: 
1. Wer oder welcher Fachbereich ist für die Bearbeitung in dieser Angelegenheit zuständig? 
2. Welche Maßnahmen sind verwaltungsseitig geplant, dass kurzfristig eine bessere Begehbarkeit des Fußwegs erreicht werden kann? 
3. Wird verwaltungsseitig darüber nachgedacht, die Gehwege kurzfristig ordentlich zu sanieren? Stehen haushaltstechnisch Finanzmittel für diese Maßnahme in 2017 zur Verfügung? 
4. Falls nein, bitten wir, dass die Maßnahme Erneuerung der Gehwege am Justus-Liebig-Platz geplant wird und entsprechende Haushaltsmittel in den Haushalt 2018 eingestellt werden. 
Wir bitten um eine kurzfristige Antwort. 
  Freundliche Grüße 
Gez.                          Gez. 
Hans Jürgen Stache Meinhard Esser 

Mit 100% wurde Martin Schulz zum neuen Vorsitzenden der SPD Deutschland und zum Kanzlerkandidaten gewählt. Das uneingeschränkte Wahlergebnis ist für Martin Schulz eine große Verpflichtung und ein starker Ansporn im September Bundeskanzler zu werden. Die Partei steht zu 100% hinter ihm und ist hoch motiviert den Wahlkampf zu bestreiten. Schulz, ein Mann der es versteht auf Menschen zuzugehen und ihnen zuzuhören - ein  würdiger und aufrechter Vertreter der "kleinen Leute" in unserem Land.

Offener Brief

Straßenverkehrsanlage Hedwig-Dransfeld-Str./Mellinstr./Sponnierstr.

Hier: Durch Verkehrsampel gesteuerter Fußgängerüberweg

06 hans juergen stacheSehr geehrter Herr Bürgermeister Grossmann,

 nach Abschluss der Bauarbeiten und der Freigabe des Straßenverkehrs in beiden Richtungen der Hedwig-Dransfeld-Straße habe ich das Verkehrsaufkommen und das Verhalten der Straßenverkehrsteilnehmenden wie Autofahrer, Radler und Fußgänger eingehend beobachtet.

 Auf der Trasse Neheimer Str., Wulf-Hefe-Str., Hewig-Dransfeld-Straße ist dauerhaft ein starkes und zunehmendes Verkehrsaufkommen ersichtlich. Die fließenden Verkehre werden durch die beiden toll funktionierenden Kreisverkehre nicht unterbrochen. Ein erstmaliger Rückstau entsteht vor den beiden Fußgängerampeln Hedwig-Dransfeld-Straße  und vor der Kreuzung Ampelanlage Schützenstraße/Grafenstraße.

 Hier ist es meines Erachtens zwingend erforderlich, den Feinstaub- und Co²- Ausstoß zu messen. Wissenschaftlich wird immer darauf hingewiesen, dass die herkömmlichen Abgase und besonders die Abgase der Diesel  betriebene Fahrzeuge sehr gesundheitsgefährdend sind.

Weiterbau der A 445 unbedingt erforderlich

06 hans juergen stache 19 axel friebe wieschhoff
Jürgen Stache Axel Friebe

Die Werler SPD hält den Weiterbau der A 445 nach wie vor für vordringlich wichtig. Den Hilbecker Bürgerinnen und Bürger sind der Lärm und die sonstigen Umweltbelastungen nicht länger zuzumuten, sind OV-Vorsitzender Jürgen Stache und Axel Friebe der festen Überzeugung. „Täglich pendeln tausende Pkw und Lkw über die B 63 und damit mitten durch Hilbeck.“   Die aktuelle Verkehrserhebung spiegelt dabei den subjektiven Eindruck der Einwohner wider, dass vor allem der Schwerlastverkehr kräftig zugenommen hat und unter Berücksichtigung der Wachstumsraten in der Logistikbranche die Belastung vermutlich weiterhin stetig steigen wird.